Kurzbiographie

Geboren 1960. Ausbildung zum Bankkaufmann von 1979 bis 1981. Anschließend von 1981 bis 1987 Studium der Rechtswissenschaft und Philosophie in Frankfurt am Main. Promotion 1993 („summa cum laude“) mit der Dissertation "Kausalität aus Freiheit - Eine rechtsphilosophische Grundlegung zum Bewirken von Tun und Unterlassen im (Straf )Recht". Verleihung des Eduard-Martin-Preises der Universität des Saarlandes.

Von 1985 bis 1989 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Kriminalwissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.
Von 1990 bis 1993 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Rechtssoziologie und am Institut für Rechts- und Sozialphilosophie an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken.
Von 1992 bis 2006 Lehrbeauftragter im Bereich Strafrecht, Strafprozessrecht und Gerichtsverfassungsrecht an verschiedenen Universitäten.

Seit 1994 Dozent in verschiedenen Fortbildungsveranstaltungen für Rechtsanwälte im Bereich Strafverteidigung, auch im Bereich der Fachanwaltsausbildung (u.a. DAV).
Im Jahr 2006 Ernennung zum Honorarprofessor durch die Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Er lehrt Straf- und Strafprozessrecht.

Sachverständiger bei zahlreichen Expertenanhörungen in Fragen des (nationalen und internationalen) Straf- und Strafprozessrechts in Deutschland und Europa (u.a. Bundesverfassungsgericht). Seit 2009 Berater der Europäischen Kommission in Brüssel im Bereich Straf- und Strafprozessrecht.

 

 

Prof. Dr. Matt ist seit 1993 zugelassener Rechtsanwalt in Frankfurt am Main. Dort war er zunächst bis Ende des Jahres 2000 Partner der Sozietät Schumacher · Dr. Matt. Im Jahre 2001 gründete er die Rechtsanwaltskanzlei Prof. Dr. Holger Matt.

 

Seit dem Jahr 2000 ist er Fachanwalt für Strafrecht. Seit 1999 Mitglied im Strauda (Strafrechtsausschuss der Bundesrechtsanwaltskammer).

 

2003 bis 2008 Vice-Chairman der European Criminal Bar Association (ECBA).
Seit 2008 Chairman der European Criminal Bar Association (ECBA).

 

Seit 1989 zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen in den Bereichen Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie, Rechtspolitik sowie juristische Ausbildung.